WorldWine News

Australien: Gewinner und Verlierer in der Krise


(13.01.2011) -  

Auch die schwere Weinbaukrise, die Australien seit einigen Jahren erschüttert, hindert das Land nicht daran, weitere Weinbaugebiete auszuweisen bzw. zu offiziellen Herkunftsbezeichnungen zu machen. So jüngst im Falle von Mount Gambier im äußersten Südosten von Südaustralien, das jetzt als offizielle Appellation (G. I., Geographical Appellation) anerkannt wurde. Hier hatten große Kellereigruppen wie beispielsweise Wolf Blass schon seit langem Rebflächen entwickelt, da sie die Traubenqualitäten aus dem recht kühlen Klima für ihre Cuvées benötigten.

Währenddessen wurden Details des Verkaufs der australischen, südafrikanischen und britischen Besitzungen der US-Kellereigruppe Constellation Wines bekannt. In Südaustralien wurde die historische Leasingham Winery im Clare Valley an den ortsansässigen Winzer Tim Adams, die Mehrheit an der Stonehaven Winery in Coonawarra dagegen an einen Hedgefonds, die Australian Wine Equities, verkauft. Dieser Hedgefonds, dessen Besitzer nicht bekannt gegeben werden, soll angeblich mit dem Kapital einer Reihe von lange im Weinbau tätigen Familien ausgestattet sein. Australian Wine Equities übernimmt dabei nicht nur 80 % des australischen Besitzes von Constellation, sondern auch die britische und die südafrikanische Niederlassung, zu der u. a. die renommierte Flagstone Winery gehört, wie themercury.com berichtet.

Die australische Krise scheint darüber hinaus nicht alle Regionen gleichmäßig zu treffen. Aus Tasmanien wird von großen Investitionen in Weinberge und Keller berichtet, was vor allem auf das Konto der sehr populären Schaumweine und Pinot-noir-Rotweine der Insel geht, die vom kühlen Klima Tasmaniens profitieren.

Von der Krise profitiert auch der australische Online-Versandhandel aufgrund der günstigeren Preise, die er bieten kann. Der Gesamtwert des über das Internet abgesetzten Weins wird für 2010 auf 25 Mrd. AU$ geschätzt. Der Online-Versand-Boom hat offenbar solche Dimensionen angenommen, dass sich die australische Post gezwungen sah, eigens eine auf den Weinversand spezialisierte Tochter zu gründen.


Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.