Stichwort: Föhr

Château Wattblick

von Eckhard Supp - Es ist wieder mal viel die Rede von Norddeutschland. Sogar in der Weinszene. Eigentlich ist das ja recht erstaunlich, denn aus Nordeutschland kam seit Jahrhunderten kein Wein. So um 1600 war das vielleicht anders ... aber heute? "Warum kann man Norddeutschland keinen Wein anbauen?" ist denn auch eine Frage, die nicht nur ein naiver User auf gutefrage.net stellte, der sich dafür die Antwort einhandelte: "Wein braucht direkte Sonneneinstrahlung. Weil in ganz Deutschland sie Sonne bekanntlich nur schräg scheint, und nie senkrecht, muss man Wein auf Bergen (Südhängen) anbauen. In Norddeutschland gibt es aber kaum Berge, deswegen auch keinen Weinanbau! So einfach!" Nun, so einfach ist es eben nicht. Tatsache ist: Es gibt Weinbau in Norddeutschland. Es gibt ihn auf Sylt, in einigen Gemeinden des schleswig-holsteinischen Festlands, in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg sowieso, und, was auch ausgesprochene Spezialisten oft nicht wissen, auf der Insel Föhr im nordfriesischen Wattenmeer.


Sonne satt ... das gibt es selbst auf der Nordseeinsel Föhr. Wenn auch nicht immer. (Fotos: E. Supp)

Blogeintrag - Eckhard Supp - 08.11.2013 - 10 Kommentare